Medaillen-Regen beim Triathlon

May 7, 2018

Beim gestrigen Cross-Triathlon in Remchingen, der vom TRT Remchingen in der 10. Auflage ausgetragen wurde, starteten auch einige Bike-Riders sowohl einzeln als auch im Team. Und alle kamen mit einer Medaille wieder nach Hause.

 

Zunächst ging früh morgens bei den U10ern unsere jüngste Teilnehmerin Sara Gaffron an den Start und holte sich bei ihrer Premiere in dieser Disziplin auch gleich eine Silbermedaille von insgesamt 6 Startern in ihrer Altersklasse.

 

Gegen mittag war dann Simon Gegenheimer an der Reihe, der als versierter Mountainbiker im kalten Nass zunächst eine Menge Zeit gegenüber dem 5 Minuten nach ihm startenden Frederic Großmann verlor, und dabei noch eingeholt wurde. Doch auf der Radstrecke, seiner Schokoladenseite und zum zugleich zeitlich längsten Part im Rennen, holte der gebürtige Darmsbacher schon nach kurzer Zeit alle ihn zuvor vorbeiziehenden Schwimmer, wie auch Freddy, ein und ließ einen genügend großen Abstand zu seiner Konkurrenz. Auf der Laufstrecke brauchte er dann "nur noch" seinen Vorsprung halten bzw. nicht allzu sehr schrumpfen lassen, und kam mit einer sage und schreibe "Zehntel Sekunde" Vorsprung vor unserem Allrounder Frederic Großmann ins Ziel, der in allen drei Disziplinen eine gleich starke Figur abgab und nicht nur bildlich gesprochen. Für beide gab es in ihrer Altersklasse eine Medaille.

Doch schon 20 Minuten nach den beiden startete das Team "Bike-Riders", mit drei jungen, dynamischen Spezialisten, welche ein klares Ziel vor Augen hatten. Den Podestplatz ganz oben. Und die Voraussetzungen dafür schuf vom Start weg Freddys Freundin Heidrun im Wasser und holte dort schon wertvolle Sekunden, wenn nicht Minuten für den bundesliga-erprobten Mountainbiker Julian Kübler, welcher es auf der Radstrecke so richtig krachen ließ. In jeder Runde konnte er dem Publikum ein spektuläres Überholmanover auf Augenhöhe bieten und überholte seine Kontrahenten auf atemberaubende Weise auf dem nur kurzen Teilstück zwischen zwei Trails, was die Menge jedes Mal aufraunen ließ. Fahrtechnik vom Feinsten! Zum Schluss übernahm Micha Hary das Zepter und spurtete ohne Zeit zu verlieren in die erste Runde hinein, damit der Vorsprung so groß wie möglich gehalten werden konnte. Auch er ist mehr Mountainbiker als Runner, was ihm zusätzlich zur Hitze dann in der zweiten Runde spürbar zu schaffen machte. Doch auch er ist ein wahrer Kämpfer und musste alle Kraftreserven auspacken um die 5 km in einer ansprechenden Zeit zu absolvieren. Was am Ende auch mit mehreren Minuten Vorsprung und damit Gold bei den Teams belohnt wurde.

 

Herzlichen Glückwunsch für die erfolgreichen Bike-Riders.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Du findest uns auch auf

Interessante Links  (auf externe Websites)

Satzung   •  Aufnahmeantrag  (Download als PDF)